WERBEFILMPREIS 2015
20
märz
2015
WERBEFILMPREIS 2015

Mehr als 500 Gäste aus Film- und TV-Produktionen, Agenturen und Medien waren dabei, als im „Kino International“ die begehrten „Hatto“-Trophäen vergeben wurden. Großer Gewinner des Abends: „Nutjob“ von der Produktionsfirma Bigfish und der Agentur Dojo für den Musikstreaming-Dienst Deezer, der als „Werbefilm des Jahres“ ausgezeichnet wurde und sich unter 456 Einreichungen durchsetzte. Jury-Präsident Niels Alzen: „Der Gewinnerfilm hat uns alle begeistert, weil er zeigt, wie man fernab von Marktforschungsergebnissen – nicht 1.000 Mal getestet und rundgelutscht – erfolgreich sein kann. Man muss nicht im Rhythmus der Masse untergehen, man darf seiner eigenen Melodie folgen."

Gleich in mehreren Kategorien punkteten die beiden Spots „Speed Wheels“ von Marc Schölermann & loved für Audi („Beste Kamera“, „Bester Schnitt“ und „Beste Komposition/ Bestes Sounddesign“) und „Gothic Girl“ von Trigger Happy (Produktion) und Heimat (Agentur) für den Kunden Hornbach („Beste Regie“ und „Bestes Skript“).

Ihrem Auftrag zur Talentförderung wurde die DWA zudem mit der Auszeichnung des besten Nachwuchswerbefilms gerecht. Der Preis ging an Djawid Hakimyar von der Filmakademie Baden-Württemberg, der die Jury mit seinem Spot „Feuchter Traum“ für LBS überzeugte.

Unter großem Beifall zeigte Michael Rittmannsberger, Gewinner des Förderpreises 2014, seinen für Amnesty International produzierten Spot „Der Verurteilte“. Dieser thematisiert Menschenrechtsverletzungen aufgrund homosexueller Orientierung im mittleren Osten und Afrika auf berührende und überraschende Weise.

Gesprächsstoff gab es also zur Genüge. Und so genossen die Gäste die zwanglose Atmosphäre und diskutierten auch nach der Preisverleihung angeregt weiter. 

Mehr Infos auf www.deutsche-werbefilmakademie.de